Mehrteilige Thermowells

Da vorwiegend nur im eigentlichen Prozess die extremen Bedingungen herrschen, ist es sinnvoll, auch nur diesen Bereich in den entsprechenden Hochleistungswerkstoffen auszuführen.

Den zum Teil langen Weg bis zum Flansch oder dem Gewindeanschluss kann man in vielen Fällen aus anderen Werkstoffen ausführen. Unterschiedliche Temperaturzonen und chemisch-physikalische Randbedingungen der Anwendungsbereiche machen den Einsatz von verschiedenen, passenden Werkstoffen erforderlich. Aus den individuellen Gegebenheiten vor Ort: Eintauchtiefe, Medium, Temperatur, Messprinzip, Strömungsgeschwindigkeit etc., ergibt sich die eigentliche Bauart des Thermowells.

Kommentare sind geschlossen